Zum Inhalt wechseln

Willkommen beim Voltigier Forum
Erstelle dir ein Benutzerkonto um Zugang zu allen Funktionen zu erhalten. Einmal angemeldet, kannst du Beiträge schreiben, auf Fragen antworten, private Nachrichten schreiben, dein Profil verwalten und vieles mehr. Hast du bereits ein Konto, melde dich hier an - oder erstelle ein Benutzerkonto kostenlos.

Meist gefallene Inhalte


#90835 CVI in Doha - Katar

Geschrieben von tomke am 25 Februar 2014 - 20:22

Ich weiß nicht, was eine EINLADUNG mit Fairness zu tun haben soll! Vielleicht gibt es da Kontakte der Veranstalter mit den Kölnern, von denen wir Normalos nichts wissen, denn nicht alles muss immer überall veröffentlicht werden. Vielleicht haben sie sich auch um einen Startplatz beworben und ihn vom Veranstalter erhalten; so läuft das nämlich bei einem CVI, egal in welchem Land oder in welchem Kontinent, wenn man nicht geschickt wird.
Ganz egal, wie es gelaufen ist, ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht viele Teams mal eben so nach Katar reisen und Köln mit dem gesamten Stab an Pferden, LF und Betreuern da sehr gut aufgestellt ist und unseren Sport gut präsentieren wird!
Diese Diskussion über "Fairness" anzuzetteln, macht in diesem Zusammenhang einfach keinen Sinn und ist an den Haaren herbeigezogen!
Es sei denn du hast Informationen über eine schwer benachteiligte Gruppe, die auf ähnlichem oder besserem Niveau wir die Kölner voltigieren, mit der gleichen nationalen und internationalen Erfahrung aller Beteiligten und denen der Startplatz UNFAIRERWEISE verweht geblieben ist, trotz starker Bemühungen! DANN gibt es ganz vielleicht eine Grundlage auf der sich eventuell diskutieren ließe!

Sorry, aber das musste mal raus! Wir sind hier doch nicht im Livestream-Kiddie-Chat, wo keiner dem anderen auch nur die Schlappen an den Füßen gönnt!
  • Frekja, JayJay, Tinchen und 9 anderen gefällt das


#91202 Bundesweites Pilotprojekt

Geschrieben von KerstinNimmesgern am 12 März 2014 - 22:16

Gibt es :-) Wenn Ihr noch Fragen habt, bitte hier stellen. Ich versuche wieder alle Fragen zu beantworten.

 

Viele Grüße

Kerstin

 

 

Hier ist die offizielle Verlautbarung, die an alle Landesverbände gegangen ist:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

bei der Fachtagung der Voltigierbeauftragten im Oktober 2013 in Warendorf wurde im Kreise der Voltigierbeauftragten über die Zukunft des Voltigiersportes und zur Zeit vorrangige Verbesserungen gesprochen. Die Beauftragten sprachen sich bei dieser Forumsarbeit dafür aus, die Gruppengröße bei den A- bis M- Gruppen flexibel zu gestalten sowie die Pflicht bei den A- und L-Gruppen auch in einem Block durchzuführen.

 

Im Rahmen der Klausurtagung hat sich der DOKR-Ausschuss Voltigieren unter anderem mit dieser Thematik beschäftigt und ist zu dem Ergebnis gekommen, den Landesverbänden die Möglichkeit zu geben, dies in Form von Pilotprojekten zu testen und anschließend auszuwerten.

 

Diese Prüfungsformen können dafür als Pilotprojekt angeboten werden. Aufstiegs- und Erhaltungsnoten, die in diesen Pilotprüfungen erreicht werden, werden durch die FN anerkannt.

 

In der Anlage finden Sie einen Vorschlag zur Gestaltung der Ausschreibung für die Pilotprüfungen.

 

Bei Rückfragen stehen Ihnen gern Kerstin Nimmesgern, E-Mail: kerstin-nimmesgern@t-online.de und Karin Terharen, E-Mail: kterharen@fn-dokr.de zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Reiterliche Vereinigung e. V. (FN)

German Equestrian Federation

Abteilung Jugend

 

Auszug aus der Anlage:

 

Pilotprojekte Voltigieren

 

Die Landesverbände erhalten die Möglichkeit folgende Prüfungsformen für Voltigierturniere im Rahmen von Pilotprojekten auszuschreiben.

 

Die in diesen Pilotprojekten erzielten Wertnoten werden seitens der FN als Aufstiegs- und Erhaltungsnoten anerkannt!

 

 

Allgemein:

 

Voltigiergruppen der Leistungsklassen 6-3 (A bis M**-Gruppen) starten flexibel mit 6 bis 8 Voltigierern, wobei in der Kür die gleiche Anzahl an Voltigierern eingesetzt werden muss, wie in der Pflicht (gleiche Starter!). Ein Reservevoltigierer ist erlaubt.

 

 

 

Prüfung für LK 3 -  M**-Gruppen

 

Die Pflicht wird in einem Block geturnt:

Aufsprung, Freier Grundsitz, Fahne, Mühle, Schere, Stehen, Flanke 1. Teil mit Wende nach außen

Pflichtzeit: max. 6-8 Minuten (pro Voltigierer 1 Minute)

Kürzeit:     max. 4 Minuten

 

 


Prüfung für LK 4 - M*-Gruppen

 

Die Pflicht wird in einem Block geturnt:

Aufsprung, Freier Grundsitz, Fahne, Mühle, Schere, Stehen, Flanke 1. Teil mit Wende nach außen

Pflichtzeit: max. 6-8 Minuten (pro Voltigierer 1 Minute)

Kürzeit:     max. 4 Minuten
 

 

Prüfung für LK 5 - L-Gruppen

 

Die Pflicht wird in einem Block geturnt:

Aufsprung, Freier Grundsitz, Fahne, Stehen, Stützschwung vorlings, halbe Mühle, Stützschwung rl. mit Abgang aus dem Rückwärtssitz nach innen

Pflichtzeit: max. 6-8 Minuten (pro Voltigierer 1 Minute)

Kürzeit:     max. 4 Minuten

 

 

Prüfung für LK 6 - A-Gruppen
 

Die Pflicht wird in einem Block im Galopp geturnt:

Aufsprung, Freier Grundsitz, Bank-Fahne, Liegestütz, Quersitz, Knien, Stütz-Abhocken nach innen, Landung

Pflichtzeit: max. 6-8 Minuten (pro Voltigierer 1 Minute)

Kürzeit:     max. 4 Minuten


  • Christiane, Finaud, FannyS und 5 anderen gefällt das


#96068 FEI Sports Forum: Vorschläge zu Nationenteams, Abschaffung der Pflicht und At...

Geschrieben von Collins am 29 April 2015 - 06:55

Ich hoffe das ist ok, wenn man hier meine Meinung nieder schreibe.

Als ich zuerst Nationenteams gelesen habe, hab ich ein klein wenig gestockt, doch hier sind Teams wie beim Nationenpreis des CHIO Aachen gemeint.
Ich bin mir nicht sicher wie das Format für das Team ab läuft, ist da zwar eine Tabelle, doch ist die mir nicht ganz verständlich.
Die Frage die auf taucht, gibt es eine Doppelbelastung für die Teilnehmer!? Es ist eher unwahrscheinlich, dass eine Vostellung für die individuelle und für die Teamwertung angerechnet wird.
Ist dies nicht der Fall, müssen Athleten und Pferd extrem viele Starts auf sich nehmen.
Das ist jetzt ja schon an der Grenze in meinen Augen, wenn ich sehe, dass ein Pferd zwei Mal einlaufen muss, weil in den Finaldurchgängen die Einzelvoltigierer nicht gemeinsam einlaufen dürfen.

Die Pflicht abschaffen an Championaten...
Ich sehe sehr gerne Pflichten, aber ich kann den Gedanken nachvollziehen. Warum auf diesem Niveau eine Pflicht turnen.
Wie sieht das in anderen Sportarten aus? Wird z.B. im Eiskunstlauf die Pflicht gezeigt an Meisterschaften?
Ah ich bin zwiegespalten... Die Pflichtnoten bringen die Resultate immer noch etwas durcheinander und es zeigt, welche Teams technisch wirklich sicher sind.
Ich meine, ohne Pflicht an Championaten, wird diese nicht mehr richtig trainiert.
Klar braucht man sie für die Quali, aber ganz ehrlich, so gut, dass man die Quali meistert kriegt man die hin, auch ohne gute Pflicht.

Nach diesen Überlegungen, bin ich gegen die Abschaffung an Championaten, ich finde Technisch saubere und korrekte Turner sollten dafür belohnt werden.
Den Pflichtlosen Wettbewerb gibt es schon als World Cup.

Atmosphäre wie in Caen.

Nein.
Nein, nein, NEIN!

Wir hatten letztens eine Diskussion, wie schlimm das für Pferde ist, in einen Hexenkessel einzulaufen, ohne etwas zu sehen, durch ein dunkles Loch zu laufen, in eine unruhige Situation, die man aus der Mitte aus nicht erkennt.

Das Pferd ist ein Fluchttier, wir müssen den Pferden diesen Instinkt abtrainieren oder anderweitig abhilfe schaffen, damit das preformen in einer solchen Umgebung überhaupt möglich ist.
Ist das der richtige Weg? Muss es sein, dass wir Pferden die Ohren vollstopfen, damit sie überhaupt mit machen?

Caen war grenzwertig, das grelle Licht, der dunkle Eingang, die Anheizer in den Pausen.
Nein das finde ich keinen positiven Weg.

Wenn man bedenkt, dass die Veranstalter am liebsten ihre Lichtershow auch wärend der Küren eingeschalten hätten...
Aber ja.

Das sind meine Gedanken zu den Punkten.

Wo hast du die Datei her Felix? Gibt es da eine Platform für eine solche Diskussion oder wird das von wenigen Leuten geführt?

So long
Sammy
  • Zwergenqueen, Finaud, Blondi und 4 anderen gefällt das


#92120 Preis der Besten 2014

Geschrieben von Viala am 27 Mai 2014 - 16:31

Ich erinnere an dieser Stelle mal an das Juniorteam Hamburg, das 2011 auch für viele unerwartet nominiert wurde und die EM ziemlich souverän gerockt hat. Genau diese Chance sollte man Brakel jetzt auch geben. Und zu unken, dass man Deutschland mit dieser Nominierung möglicherweise um eine Medaille bringt finde ich  - gerade im Juniorenbereich! - ziemlich daneben.

Durch die Altersgrenze ist die Fluktuation da nun mal höher als bei den Senioren und das Juniorteam Neuss ist dieses Jahr ja schon ziemlich neu aufgestellt. Dann fällt Johannes als "alles-Stemmer" weg, ebenso wie Paula. Das sind nicht mehr "die Neusser", die die letzten beiden Titel geholt haben. Das sollte man sich immer vor Augen führen und da finde ich die Aussage von Simone, dass sie dieses Jahr als Aufbaujahr für ein junges Team sieht absolut gut.

 

Alle wollen immer, dass sich auch mal an der Leistungsspitze was tut. Das funktioniert aber eben nur, wenn man auch mal anderen eine Chance gibt. Dass am Pdb (bzw kurz danach) nominiert wird stand fest. Brakel hat seine Leistung abgerufen, Bundestrainerin sieht Potenzial - Punkt. Brakel wäre nicht für den PdB nominiert worden, wenn man nicht ernsthaft in Erwägung gezogen hätte, sie im Falle eines Sieges auch zu nominieren.

Ich hätte es Neuss und Ingelsberg von Herzen gegönnt - insbesondere Ingelsberg, nachdem die in den letzten Jahren irgendwie ziemlich vom Pech verfolgt waren - Brakel gönne ich es ebenso. Wer es schafft für den PdB nominiert zu werden, der hat viel geleistet und kontinuierlich gearbeitet. Die Nominierung zum Championat finde ich eine tolle Belohnung dafür.


  • Christiane, tomke, Zwergenqueen und 4 anderen gefällt das


#92116 Preis der Besten 2014

Geschrieben von Schresa am 27 Mai 2014 - 12:33

Ist ja schon irgendwie lustig, wird Neuss nominiert, schreien alle "Immer Neuss", wird mal ein Team nominiert, von dem man es nicht unbedingt erwartet, ist es auch nicht richtig.
Das einige, was mich an den Nominierungen immer stört ist, dass sie nicht so richtig begründet werden.
Das Neuss und Ingelsberg nicht nominiert wurden hat mit Sicherheit mehr Gründe, als dass sie Platz 3 und 4 belegt haben.
INgelsberg lag den ganzen Wettkampfverlauf übrigens schon auf Platz 4, es lag also zumindest nicht nur an der letzen Kür. Und dabei soll sich ja Louisa auch verletzt haben. Man weiß ja gar nicht was sie hat und wann sie wieder eingesetzt werden kann (an dieser Stelle: Gute Besserung!!) und sie hat ja eine zentrale Rolle in der Kür.
Und auch, dass die Neusser durch Verletzung ihres Nachwuchspferdes für so ein wichiges Turnier auf ein ganz unerfahrenes Pferd umsteigen und eben nicht auf die bewährten Pferde zurück greifen, hat vielleicht auch Gründe, die wir alle nicht kennen. Dennoch wäre eine Nominierung der Neusser mit einem derzeit Verletzen Pferd und einem so unerfahrenen (wenn auch dafür wirklich gutem) Ersatzpferd meiner Meinung nach ein unheimlich hohes Risiko.
Ich (als bekennender Neuss-Fan) freue mich jedenfalls für die "Außenseiter" Brakel und bin sehr gespannt wie sie sich auf internatinaler Bühne schlagen werden!

http://www.voltigier...-nach-kaposvar/

Brakel wird übrigens durch Annika Dietrich unterstützt.


  • Frauke, Zwergenqueen, FannyS und 4 anderen gefällt das


#90872 Skoliose und CO.

Geschrieben von Nelly75 am 28 Februar 2014 - 13:47

Zur Skoliose: Das kommt ganz auf die Art und das Ausmaß der Skoliose, Dein Alter und Deine Wachstumsprognose an. Und natürlich darauf, ob Du Beschwerden hast oder nicht. Die häufigsten Skoliosen sind s-förmig und im Brustwirbelbereich nach rechts ausgebogen und gehen oft mit einer Überstreckung der Brustwirbelsäule einher, sogenannte Lordoskoliose. Es gibt aber auch Skoliosen, bei der nur ein Wirbel ganz schief ist, z.B. als Halbwirbel oder Schmetterlingswirbel etc.. Diese Fehlbildung ist biomechanisch wesentlich ungünstiger. Was ist mit dem Alter? Um so jünger Du bist, um so wahrscheinlicher ist es, dass die Skoliose sich im Wachstum verstärkt. Bist Du aber schon 14, hast Deine Periode und bist schon genauso groß wie Deine Eltern, dann ist es weniger wahrscheinlich, dass Du noch wächst und dass Deine Skoliose sich stark vermehrt. Dein Orthopäde kann übrigens anhand Deiner Beckenröntgenaufnahme sagen, wieviel Deine Wirbelsäule noch wächst, frag ihn nach dem Risser-Zeichen, er weiß sicher was gemeint ist.

 

Was musst Du zur Skoliose wissen: Am Anfang sollten einmal alle Wirbelsäulenabschnitte geröntgt werden, um Fehlbildungen auszuschließen. Dann sollte einmal eine Wirbelsäulenganzaufnahme gemacht werden um das Ausmaß der Skoliose festzustellen. ((Wenn Dein Orthopäde sagt, dass das gar nicht so viel ist, dass sich so etwas lohnt, sollte man trotzdem überlegen, ob man das nicht macht und zwar aus einem ganz nichtmedizinischen Grund: Skoliosen sind erst "richtige" Skoliosen, wenn sie über 10° sind. Möchtest Du später eine Lebensversicherung abschließen, wirst Du immer nach Wirbelsäulenerkrankungen gefragt. Wenn Du dann mangels besseren Wissens eine Skoliose angibst, die richtig abgeklärt gar nicht unter die Definition fällt, dann musst Du trotzdem erhöhte Gebühren bezahlen.)) Dann kommt es darauf an, wie stark die Skoliose ist: unter 10° ist Deine Belastbarkeit nicht eingeschränkt, Du darfst also - eine gute muskuläre Wirbelsäulenstabilität vorausgesetzt- Heben und Tragen. Ist die Skoliose höhergradig, so vielleicht >15°, dann solltest Du nicht schwer Heben und Tragen, kannst also keine Untermannübungen machen oder auch nicht den Hochhelfer bei der Nachwuchsgruppe. Redet Dein Orthopäde von einem Ausmaß, das ein Korsett erfordert, dann sollte Voltigieren mit sportlicher Zielsetzung/ Turnierteilnahme nicht durchgeführt werden. Werden operative Korrekturmaßnahmen erwogen, kommt Voltigieren leider gar nicht mehr in Frage. Das gilt alles für die s-förmigen Skoliosen.

Dann musst Du noch wissen, dass Du im Wachstumsalter alle 6 Monate zur Kontrolle zum Orthopäden musst, nicht jedes Mal muss hierbei eine Röntgenaufnahme angefertigt werden.

Für das praktische Voltigieren gilt: Ganz wichtig ist, dass gleichmäßig auf beiden Händen voltigiert wird. Geht das Pferd auf der rechten Hand, wird die linke BWS-Seite vermehrt gedehnt und die rechte vermehrt gekräftigt. 99% aller idiopathischen (also die häufigsten) Skoliosen sind in der BWS nach rechts ausgebogen, somit ist das Gehen des Pferdes auf der rechten Hand günstiger, entgegen zur Realität, in der meist links herum voltigiert wird. Dann sollte eine Hohlkreuzhaltung vermieden werden, denn diese verstärkt die Skoliose. Eigentlich geht der Trend weg von dem übermäßigen Bauch- und Po einziehen, wie es über Jahre propagiert wurde, zurück zu einer natürlichen, aber stabilen Lendenwölbung. Das ist bei Skoliosepatienten und anderen Wirbelsäulenerkrankungen aber dennoch weiter relativ konsequent zu fordern. 

Sinnvoll ist es, wenn Du mal mit einem Krankengymnasten Deine funktionelle Wirbelsäulenstabilität überprüfst, weil diese auf dem Pferd genauso entscheidend ist, wie die knöcherne Form (siehe Heben und Tragen) und Dir natürlich auch Übungen zeigen lässt, die Du jeden Tag zu Hause machst. 

Ich glaube das reicht erst mal zur Skoliose.

 

Beckenverwringung und Beinlängendifferenz, also die schiefe Hüfte, ist ein Thema über das sich die Gelehrten streiten: Einfacherweise fange ich mal damit an, was sicher falsch ist: die Beinlängendifferenz ist die Ursache der Skoliose. So, was machen wir mit dem Rest: Echte Beinlängendifferenzen sieht man, wenn man sich einfach auf den Rücken legt und die Beine geschlossen in die Luft streckt. Ganz genau geht das auch hier nur mit Röntgenmessaufnahmen. Beine, die aufgrund einer Beckenverwringung im Stand unterschiedlich lang erscheinen, sind meist Folge der Skoliose. Sie lassen sich meistens gut physiotherapeutisch beeinflussen und sollten nicht mit einem Beinlängenausgleich (Schuhsohle oder Absatzerhöhung einseitig) behandelt werden. Überhaupt ist diese Diskussion mit einer Schuherhöhung sehr kontrovers. Das ist so komplex, dass ich es hier ausklammern möchte. Solltest Du eine echte und wesentliche Beinlängendifferenz haben, solltest Du zu einem ausgewiesenen Experten gehen/kannst mir eine PN schicken.

 

Und jetzt zur Hüftkopfüberdachung: Ich gehe mal davon aus, dass Du wie die meisten jungen Menschen von der fehlenden Hüftkopfüberdachung gar nichts merkst (=kein Leistenschmerz). Nichts desto trotz sollte man diese nicht unter den Teppich kehren, denn später kann diese sogenannte Hüftdysplasie zu einer Arthrose, also zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung, führen. Bevor man hier weiterredet, sollte man auch hier zunächst sich mal über das Ausmaß im Klaren werden, der sogenannte CE-Winkel sollte ab dem 13. LJ über 25° betragen. Genaue Empfehlungen, ab der Hüftbelastungen (=im Voltigieren die Stauchungsbelastung durch Landungen!) vermieden werden sollten, gibt es leider nicht. Ich würde mal so sagen: größer 20° sehe ich keine Probleme, bei unter 15° solltest Du Stauchungsbelastungen vermeiden. Beim Landen gibt es nicht nur die Möglichkeit "Abgang turnen oder Abgang weglassen", sondern man kann durch eine korrekte Landetechnik und durch die Auswahl der Abgänge (Mühleabgang nach innen= weniger Belastung als Flanke nach Außen) die Belastung schon sehr reduzieren. Auf jeden Fall macht es Sinn mal einen Kurs zum Thema Landetraining speziell für Voltigierer zu machen und die erlernten Übungen auch konsequent zu trainieren. Sportgerechte Hüftgelenksbandagen sind übrigens sinnlos.

 

Ich glaube alles Weitere sprengt jetzt den Rahmen. Wie bei allen anderen medizinischen Fragen gilt auch hier, dass Antworten hier im Internet nur Anhaltspunkte sind und dass die eigentliche Behandlung inklusive der dazugehörogen Sporttauglichkeitsempfehlung nur von dem Arzt durchgeführt werden kann, der Dich untersucht hat. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.


  • Frekja, Zwergenqueen, seppeline und 4 anderen gefällt das


#93010 Nominierungen WEG 2014

Geschrieben von Lieschen am 20 Juli 2014 - 10:27

Wenn man jetzt die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften sieht, ist es einfach nur schade das der dritte Startplatz nicht besetzt wurde. Meiner Meinung nach kann es kein demotivierenderes Zeichen geben als dieses. Hier haben Voltigiererinnen über die letzten Jahre sehr gute Leistungen gebracht und werden nicht nominiert. Ich frage mich ob der Name oder der Bekanntheitsgrad des Vereins nicht doch noch eine größere Rolle spielt als er sollte. Wenn ich ein paar Jahre zurück denke wurde z.B. Ines Jückstock nicht nominiert da man jüngeren Voltigiererinnen die Chance geben wollte sich international zu zeigen, auch wenn diese höchstwahrscheinlich nicht die Chance hatten unter die ersten 5 zu kommen. Was ist aus diesem Gedanken geworden?

 

Ein Tunier, unabhängig vom abschneiden, das erkennt man schon als Trainer einer Schrittgruppe, führt immer zu einem unheimlichen Motivationsschub und Begeisterung und dann zu einer zukünftigen Leistungssteigerung.

 

Schade.


  • Sonja H., Gianna, FannyS und 3 anderen gefällt das


#92893 Nominierungen WEG 2014

Geschrieben von Sonja H. am 13 Juli 2014 - 19:21

Und wieder bleibt ein Startplatz bei den Damen unbesetzt ich werde diese Logik nie verstehen seufz
  • Mardin, Zwergenqueen, Meili24 und 3 anderen gefällt das


#90589 CVI in Doha - Katar

Geschrieben von Anni279 am 31 Januar 2014 - 00:13

Also, obwohl ich offen für Argumente in alle Richtungen bin, kann ich die Skepsis an dem Tunier in Doha nicht verstehen:

 

Da entschließt sich ein reiches Land, Voltigierer aus vielen Ländern einzuladen und ihren Sport vorzustellen. Das ist doch großartig!! Für die Voltigierer ist die Reise in den Wüstenstaat -ganz unabhängig vom Volti- ein tolles Erlebnis, bei dem sie einmalige Auslandserfahrungen machen können. Und gleichzeitig haben sie die Chance, ihren Sport in die Welt hinauszutragen und bekannt zu machen, was -wie hier schon gesagt wurde- ein notwendiger Schritt Richtung Olympia ist. Denn durch das Turnier wird das Voltigieren ja nicht nur in Katar bekannter, sondern auch viele internationale Funktionäre, Sponsoren, etc. werden doch auch drauf aufmerksam.

 

Und ja; für die Pferde hat das Ganze einen gewissen Stressfaktor.. aber wer möchte, dass das Voltigieren mit den anderen Pferdesportarten im Spitzensport gleichzieht, kann nicht andererseits argumentieren, dass die Voltipferde nicht international an den Start gehen und keinen weiten Reisen ausgesetzt werden sollen. Das gleiche gilt für das Problem mit der fehlenden Winterpause: man kann nicht einerseits wünschen, dass das Voltigieren internationaler  wird und andererseits kritisieren, dass dann auch außerhalb der heimischen Kernsaison mal ein Turnier im Ausland stattfindet.

 

Und natürlich muss den vorgenannten Problemen begegnet werden durch gutes Pferdemanagement bei den Spitzengruppen (mit genügend Pferden) und internationalen Absprachen um langfristig eine international möglichst einheitliche Turniersaison hinzubekommen. Das ist bestimmt  kein einfacher Weg. Aber für den Weg des Voltigierens zu einer olympiafähigen, international anerkannten Sportart auf jeden Fall der bessere Weg, als wenn bei dem ersten außereuropäischen Großevent direkt der Haken gesucht wird..

 

Und der Breitensport mit den heimischen Turnieren zu Hause und auch der nationale Leistungssport mit der DM als Highlight bleiben ja erhalten. Das Ganze betrifft doch ohnehin nur die ein,zwei wirklichen Topgruppen, die uns international vertreten- was ja auch Sinn des Spitzensports ist..


  • Irina, Zwergenqueen, Finaud und 3 anderen gefällt das


#97848 CVI Ermelo 2016 (22.-24.April)

Geschrieben von Marc am 19 April 2016 - 17:04

Hallo zusammen :)

 

Kommendes Wochenende bin ich in Ermelo beim CVI und werde für die FEI Youtube-Kanal den Livestream machen.

All drei Tage werden live zu sehen sein:

https://www.youtube....8&live_view=502

 

Hier alle Infos, Zeitplan, Startlisten zum CVI Ermelo auf der offiziellen Website:

http://www.cviermelo.nl/

 

Barny wird mich begleiten und Fotos machen, alle Teilnehmer können ihre Fotos und Videos bei uns bestellen:

http://www.voltigier...tos-Videos.html

 

Liebe Grüße!
Marc


  • Felix, Zwergenqueen, Angelina R und 2 anderen gefällt das


#94827 Bundesweites Pilotprojekt

Geschrieben von Marija am 30 September 2014 - 08:04

Hallo Zusammen,

 

wir haben dieses Jahr als Veranstalter auch am Pilotprojekt teilgenommen und es ist bei den Teilnehmern sehr gut angekommen.

Weiß jmd von Euch wohin oder wem ich unser Feedback zu diesem Thema/Veranstaltung geben kann? FN / Verband?

 

Denn ich finde es schon Sinnvoll, Rückmeldung zu diesem Projekt zu geben, es auszuwerten und in Zukunft es wieder ausschreiben zu können.

Die Pflicht in einem Block / Kür getrennt ist so viel pferdeschonender und es gibt die Möglickeit für die Gruppe auch bei Verletzung eines Voltis zu starten. Aber es können auch weiterhin 8 Voltis teilnehmen. Ich würde es nähmlich nicht begrüßen, wenn in Zukunft nur noch 6 Voltis im A-/L-/ M-Bereich starten können. Die Flexibilität von 6-8 ist einfach TOLL!

 

 


  • Frekja, Finaud, Steffi81 und 2 anderen gefällt das


#94608 WEG 2014 - Eindrücke, Ergebnisse und Co vom 05.09.2014

Geschrieben von JayJay am 06 September 2014 - 22:17

also ich muss ja echt sagen, dass mich die KAMERAFÜHRUNG von clipmyhorse echt aufgeregt hat!
Sie dürfen eh nur in Deutschland übertragen und dann schaffen sie es nicht mal, die DEUTSCHEN bei der Entscheidung und danach richtig zu filmen!!!


Es ist schon eine Begabung, in jeder Suppe ein Haar zu finden... Das ist nicht jedem gegeben. Ich persönlich finde es schon mal großartig, dass ich von Zuhause aus die gesamten WEG verfolgen konnte, und auch noch umsonst. Dass ich mir die Kameraeinstellungen manchmal anders wünschen würde, mein Gott... Immer noch besser als die Zeiten, als man zuhause saß und gar nichts wusste...
  • tomke, FannyS, isi13 und 2 anderen gefällt das


#90757 Wie überwinde ich meine Angst nach einem Sturz?

Geschrieben von Nelly75 am 20 Februar 2014 - 11:49

Hallo Hanni,

ich sehe das wie Julia, leider ist das ein Kommunikationsproblem. Du wünscht Dir immer Tipps, aber im Grunde genommen ist jeder Moment hier im Forum vergeudete Zeit: Zeit, in der Du darüber nachdenken kannst, warum und wie Du das Problem umgehen kannst. Leider hilft es gar nicht, wenn man das Problem umgeht, dann fällt es einem beim nächsten Problem nur noch schwerer darüber zu reden. Schau das letzte Problem ist doch auch noch nicht anähernd gelöst und schon kommt das nächste. Laß das Forum nicht zu einer Parallelwelt aus "Hätte, Wenn und Aber" werden, sondern geht da raus und sprich endlich mit den Leuten. Am Besten Du sagtst ihnen auch, dass Dein Hauptproblem ist, dass Du nur schwer über Dinge reden kannst, bei denen Du vielleicht nicht im 100% optimalen Licht erscheinst. Sag ihnen vielleicht auch, dass es Dir so schwer fällt darüber zu sprechen, dass Du Dir wünschen würdest, dass sie Dich in Zukunft auch ehrlich nach solchen Dingen wie Angst etc. fragen, ohne dass Du den ersten Schritt tun musst zu erzählen. Weißt Du auch die aktuellen Anfrage ist genau wie die Schulteranfrage ein ganz normaler Vorgang: Man sagt seinen Eltern, dass sie mit einem zum Arzt gehen sollen - nicht eventuell und bitte-bitte, sondern einfach weil es nötig ist, das ist normal! - und man sagt seinen Teammitgliedern, dass man Angst vor etwas hat - auch das ist normal!. Natürlich ist das nicht gerade super oder das was man am Liebesten sagt, aber es ist immernoch völlig normal, dass man Angst ist und dass man das auch sagt. Bitte Deine Teammitglieder auch, Dir von ihren Ängsten zu erzählen, dann wirst Du merken, dass auch Deine Teammitglieder Hemmungen und Ängste haben. Ängste gehören zum Leben, ich habe natürlich auch welche, dafür muß man sich nicht schämen.Und wenn Du gar nicht die Zähne auseinander bekommst, dann drucke Dir diese Diskussion aus und gib sie jemandem aus Deinem Team zu lesen.

Ich für meine Teil habe mir vorgenommen Dich nicht mit irgendwelchen Umgehungstipps zu versorgen, das führt meiner Meinung nach in die falsche Richtung.

Ganz ehrlich, wenn das, was wir hier schreiben, nicht reicht, dann musst Du Dir eben professionelle Unterstützung holen. Es ist schließlich schon Donnerstag vor dem Turnier und Du erwägst allen Ernstes immer noch, die Übung zu turnen, das ist leider nicht normal. Klar kann so ein Forum Dir viele Tipps geben, wie wasche ich mein Trikot richtig oder wie mache ich eine tolle Voltigierfrisur oder vielleich sogar wie man eine sau schwierige Übung hinbekommt, aber das Forum kann leider auch dazu verleiten, sich aus der Realität zurückzuziehen.

Ich drücke Dir von Herzen die Daumen, dass unsere Antworten vielleicht ein kleiner Schubser in die richitge Richtung waren, jetzt bist Du dran.

Liebe Grüße, Nelly


  • JayJay, Zwergenqueen, isi13 und 2 anderen gefällt das


#96592 CVIO*** Verden (25.-28.06.15)

Geschrieben von Bianca 91 am 28 Juni 2015 - 14:13

Es fahren zur EM: 

Herren: 
Viktor Brüsewitz

Jannis Drewell

Thomas Brüsewitz

 

Damen:
Christine Kuhirt

Kristina Boe

Corinna Knauf

 

Pas de deux: 
Pia Engelberty und Thorben Jacobs
Gera-Marie Grün und Justin van Gerven 

 

Team: 
Neuss 

Quelle: Vaulting News - Facebook 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der EM! 


  • Zwergenqueen, Gianna, WeintraubenImGarten und einem anderen gefällt das


#95205 Pferd hat panische Angst in Reitzelt

Geschrieben von Steffi81 am 27 November 2014 - 11:09

Geh nicht nur zum Training in das Zelt, Füttert ihn darin, putzen, führen, spielen,...




#93051 DM Elmshorn - Diskussionen und Eindrücke (So., 20.07.)

Geschrieben von Viala am 20 Juli 2014 - 19:24


Sehr schade finde ich, dass im Chat neben dem Livestream es manchen Teams überhaupt nicht gegönnt wird und den Richtern anscheinend jegliche Kompetenz abgesprochen wird. 

 

Dass der Chat öfter mal etwas "daneben" ist, das ist nichts Neues. Im Gegensatz zu vielen anderen Turnieren fand ich ihn dieses Wochenende schon fast erträglich, es gab weniger Kindergarten als sonst.

Kritik kam vor allem auf, als das Neusser Pferd heute die höchste Pferdenote bei den Gruppenküren bekam - diese Notenvergabe nach einer halben Trabrunde während der Kür und gegenüber anderen, durchgaloppierenden Pferden verwunderlich zu finden oder sie auch in Frage zu stellen finde ich an dieser Stelle berechtigt und menschlich. Keiner im Chatpublikum und auch der Großteil der User hier im Forum ist ausgebildeter Richter. Das ist aber auch so gut wie keiner der Millionen Fernsehzuschauer/Stadionbesucher bei einer Fußball-WM und trotzdem wird auch da geurteilt, bzw eine Meinung vertreten.

Dass dieses Jahr die Pflicht über den deutschen Meister bei den Gruppen entschieden hat zeigt ja einmal mehr die Wichtigkeit dieser Teilprüfung - find ich gut.

 

Und die ewige Neuss-Ingelsberg-Debatte...ja, es wird nicht besser. Aber so ist das nun mal. In Jahren, in denen Ingelsberg fahren durfte, wurde kritisiert...nun ist es anders herum. Neuss polarisiert dieses Jahr mit einer sehr innovativen Art vor allem um die Kür herum. Das kann man mögen, muss man aber nicht - ich schrieb es schon in einem anderen Thread; mir ist es insgesamt zu abgehoben, zu gewollt und zu krass, zu verbissen. Das tut aber der sportlichen Perfektion und Innovation dieser Kür keinen Abbruch und so sehr ich mir gewünscht habe, dass Ingelsberg dieses Jahr endlich wieder einmal zum Championat darf und so sehr ich dieses Wochenende die Freude mir der sie ihre Kür performt haben genossen habe - international wird durch die Pflichtstärke und die hoffentlich zur WM wiedergewonnene turnerische Perfektion wohl Neuss die Nase einen Ticken weiter vorne haben.

 

Was ich insgeheim (und wohl als eine von vielen) gehofft habe, war eine Nachnominierung von Christine Kuhirt im Einzel.


  • hottelchen, FannyS, gewitterwoelkchen und einem anderen gefällt das


#92898 Nominierungen WEG 2014

Geschrieben von AnnaR am 14 Juli 2014 - 09:57

Vor allem, weil Christine Kuhirt z.B. in den ersten beiden Umläufen (Pflicht und Technik) durchaus gut platziert war. Nicht Top 5 - aber knapp dahinter. Und dann hat der Sturz in der Kür halt alles zunichte gemacht. Echt schade drum. :( Und man fragt sich, ob die Nominierung ohne den Sturz möglicherweise anders ausgesehen hätte.

 

Generell finde ich es schade, dass andere Ländern einen wahnsinnigen finanziellen Aufwand betreiben, um zu den Weltreiterspielen fahren zu können (z.B. das Team aus Neuseeland - waren das nicht die, die bei ihrem Verband so gekämpft haben, um überhaupt eine Starterlaubnis zu bekommen. Und die dann die Kosten zum Großenteil selber tragen?). Und Deutschland legt dann ein so "arrogantes" Verhalten an den Tag, dass nur Top-5-Kandidaten geschickt werden.

 

Ich finde das schade - sowohl für die deutschen Starter, denen sowohl ein großartiges Erlebnis als auch eine tolle Chance zur Weiterentwicklung verwehrt bleibt. Als auch für die anderen Nationen, die so hart für eine Teilnahme kämpfen und dann nur einem abgespeckten Starterfeld gegenüberstehen.

 

Die Bundestrainerin und die anderen Entscheidungsträger haben sicherlich ihre Gründe, und ich will ihnen auch ihre eigene Meinung gar nicht absprechen. Sie haben das Recht zu entscheiden und werden schon genau wissen, warum sie sich so entscheiden. Meine ganz persönliche Meinung sieht jedoch anders aus, und für die, die dadurch leer ausgehen, tut es mir einfach nur leid.




#92699 Weltkarte mit Voltigiervereinen

Geschrieben von Alexandra am 03 Juli 2014 - 15:15

Hallo,

 

ich dachte mir, dass es doch eigentlich mal ne ganz gute Sache wäre, wenn man eine Weltkarte (google maps) hätte, auf der viele Vereine (möglichst alle ;)) aus der ganzen Welt verortet sind und dazu eventuell noch Kontaktdaten wie z.B. eine Homepage.

 

Ich habe jetzt mal so eine Karte eröffnet:

https://mapsengine.g...p8.k35AjVygfsZE

 

Jeder, der auf den Link klickt, kann somit diese Karte mit bearbeiten und Vereine eintragen.

Und damit kommt ihr ins Spiel: Je mehr Vereine dort lokalisiert sind, desto nützlicher ist die Karte natürlich. Wenn ihr also Zeit habt, dann bitte ich euch, dass ihr euren Verein und vielleicht auch weitere Vereine die ihr kennt eintragt.

Ich habe mal mit meinem Verein angefangen und werde dann bei Gelegenheit weitere Vereine eintragen. Aber bitte helft mir!

Und auch wenn ihr ne Ahnung habt wo es im Ausland Vereine gibt, dann tragt das bitte auch ein.

 

Es gibt ja doch öfters anfragen, ob es in der Nähe einer bestimmten Stadt auch einen Voltiverein gibt und so wäre das alles sehr leicht sichtbar. Und der internationale Austausch ist so vielleicht auch etwas leichter.

 

Ich hoffe also auf eure Hilfe und hoffe, dass sich viele Vereine eintragen werden. :)

 

Liebe Grüße, Alexandra


  • Zwergenqueen, FannyS, gewitterwoelkchen und einem anderen gefällt das


#92493 Turniertermine mit Volti-Gruppe kaum realisierbar

Geschrieben von Lauretta am 22 Juni 2014 - 11:00

Hi,
Ich finde diese Frage sehr interessant. Ich hatte auch mal ne Mannschaft in der die Trainings- und Turniermoral sich mit meinen Hoffnungen und meinem Engagement nicht gerade deckten. Ich würde vorschlagen, mich nicht weiter zum Hampelmann zu machen sondern 'sich das System ein bisschen mehr selbst regulieren zu lassen'. Gib Verantwortung ab. Dann suchst nicht mehr Du die Turniertermine raus, dann organisierst nicht mehr Du die Fahrgemeinschaften, und das Nenngeld wird dann natürlich nicht mehr vom Verein gezahlt sondern bei der Nennung umgelegt auf die die sagen dass sie fahren wollen. Möglicherweise musst Du dann nur ein bisschen warten und dann reguliert sich das System wie gesagt ein Stück weit von selbst, z.B. indem der der das und das organisiert hat dann mal anfängt zu motzen und zu sagen Hey Leute so geht das nicht. Die Mannschaft in sich hat ja nochmal andre Regulationsmechanismen als Du von außen steuern kannst.
Stichwort Selbstverantwortung. Schau was Dir wichtig ist und sorg dafür, dass Du es bekommst. Wenns mit der Mannschaft nicht läuft könntest Du z.B. n Einzel hochziehen? Das Prinzip gilt auch für die Mannschaft: wenn sie sagen sie sind eine Turniergruppe dann müssen sie auch dafür sorgen, dass sie aufs Turnier fahren :-) klingt vielleicht komisch aber solange Du dieses Überangebot unkritisch bereitstellst, funktioniert das Verhalten der Mannschaft prächtig.
Achso und evtl könntest Du die Anzahl an Turnieren von vornherein reduzieren.
Soviel von der psychologischen Seite. Man kann es sicher auch anders sehen und beantworten aber das Stichwort Selbstverantwortung ist vielleicht schonmal ganz gut.
Viel Erfolg!


#90748 Wie überwinde ich meine Angst nach einem Sturz?

Geschrieben von JayJay am 19 Februar 2014 - 09:06

Ganz ehrlich, wenn du die Übung nicht turnen willst, dann bleibt dir nur eins übrig: Du musst ehrlich sein und den Mund aufmachen und für dich einstehen und es in Kauf nehmen, dass vielleicht auch ein paar Leute sauer sind. Damit musst du halt dann zurechtkommen. Du kannst nicht erwarten, dass die anderen "spüren", was du willst oder nicht willst, und dir abnehmen, klare Ansagen zu machen. Du musst ganz einfach klar sagen, was du willst und nicht willst. Ich höre das ehrlich gesagt aus vielen deiner bisherigen Beiträgen heraus, dass du Probleme damit hast,  deine Wünsche und Bedürfnisse anzumelden. Das ist aber enorm wichtig, und je eher du damit anfängst, das zu lernen, desto besser. Denn du bist im Begriff, dir selbst körperlich zu schaden, weil du es nicht tust. Du handelst dir lieber Verletzungen ein und nimmst Angst und Schmerzen in Kauf, anstatt zu riskieren, andere Leute zu verärgern. Das kanns doch nicht sein.


  • Nelly75, Zwergenqueen, Blancanieves und einem anderen gefällt das